WAS SOLL DER ZIRKUS !?!

Wo kommt der Zirkus-DaDa denn eigentlich her?

Der Zirkus-DaDa entstand im Frühjahr 2015 zunächst als Reaktion auf die Schließung des ca. 65m² großen Künstler-Cafés die Küste. Unter der Hauptorganisationsarbeit des „Komitee für Leichte Unterhaltung“ und der Moderation von Olaf Bahn wurde eine künstlerische Mahnwache „das Vegane-Funkhaus-Europa, dem ersten offline Radio der Welt“, an jedem Sonntag unter freiem Himmel abgehalten.

Durch die Verdrängung aus den Räumlichkeiten wurden viele Kunstprojekte verschiedenster Genre plötzlich obdachlos. Hier einige der Projekte die es geschafft haben in anderen Örtlichkeiten nach einen Jahr großer Ungewissheit und viel Engagement ihre Arbeit fortzusetzen. (Berlin Free City Jam, Sonntags Varriete, HipHop für Erwachsene Vinyl und Voices)

Am Ende des Jahres feierten die beteiligten Hauptkünstler den ersten Breadless Art Award und beschlossen weiterhin eine offene Bühne unter Freien Himmel abzuhalten. Dies erwies sich jedoch als verboten, ohne eine Sondernutzungsgebühr, die es ja gar nicht einzuspielen galt, da wir ja nur unsere Kunst ohne finanzielle Interessen machen wollten. Also entschloss sich Olaf Bahn unter dem Motto „Wehe DU wählst MICH!“, die Sondernutzungsgebühren zu umgehen, und trat zu nächst ohne konkrete politische Hintergedanken zur Berliner Abgeordnetenhauswahl 2016 an. Die Auswahl der Künstler und die verschiedenen Genre, die während seiner Wahlkampfveranstaltungen Hand in Hand gingen, und die dadaistische und satirische Form der Moderation, gaben uns dann schließlich den Namen Zirkus-DaDa.

Der Zirkus entstand in seinen ersten Atemzügen aus dem Protest gegen steigende Mieten und Verdrängung aus unseren Kiez-Treff, und daher stehen wir natürlich allen Vereinen und Gemeinschaften, die selber gerade Opfer dieses Zeitgeistes, werden mit unseren Moderations- und Protestmodel künstlerisch beiseite.

Also ja da sind wir dann wohl doch politisch …

… aber eigentlich wollten wir nur SPIELEN ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Advertisements