DER UNTERGANG DER PRINT MEDIEN

Ich hasse diese Beilage zu den Werbeprospekten die Manch ein Mensch Falschmeldungs- Illustration, statt Lügenpresse nennen könnte. Nagut, aber ich Liebe den Hauptteil der für mich im Elektronik-Medienteil besteht. Dort findet man immer die neusten Innovationen der Technik.

Kürzlich bin ich mal wieder auf so ein neues Produkt gestoßen, dass sich bestimmt in ein- zwei Jahren durchsetzt und kaum noch weg zu denken seien wird. Ditt Ding ist Rund und hat einen Zylindrischen Fuß der mit einem glänzenden Gewinde geschmückt ist. Das Teil kann man in so ein „Gegenstück“, dass sich meist im Deckenbereich von Wohnungen findet drehen und wenn man dann auf einen optisch als auch regional variablen Schalter drückt, dann wird der Wohnraum völlig unabhängig von der Uhrzeit, ja sogar zur Geisterstunde strahlend hell.

DAS MUSS SICH EINFACH DURCHSETZEN.

Erschreckend ist jedoch die Feststellung, dass es im Medienmarkt gar keine Printmedien gibt, auf denen Bunt, in Farbe oder s/w in gewohnter Form Falschmeldungen verbreitet und/oder Verschwiegen werden. Einer seiner Topseller im Bereich Printmedien sind von mir noch nicht hundertprozentig auf Ihren Wahrheitsgehalt überprüfte Blattsammlungen. Das scheint ein gängiger Magazin-Typ zu sein mit 250 bis 500 Seiten und einer Auflage bei der den Althergebrachten Medien, das Neidorgan blubbernd zu triefen anfängt. Also doch nicht der Untergang der Presse Freiheit.

NACHTRAG:

Nov. 2016: Als ich dies schrieb wusste ich noch nicht, dass wir einen youtube/channel mit dem Namen LÜCKEN PRESSE gründen werden. Ich hätte auch nicht gedacht das ich zurück nach Berlin komme auf dem Wahlzettel lande und und … ist halt alles nicht planbar.dsc_0003

Advertisements