WAS SOLL DER ZIRKUS !?!

Wo kommt der Zirkus-DaDa denn eigentlich her?

Der Zirkus-DaDa entstand im Frühjahr 2015 zunächst als Reaktion auf die Schließung des ca. 65m² großen Künstler-Cafés die Küste. Unter der Hauptorganisationsarbeit des „Komitee für Leichte Unterhaltung“ und der Moderation von Olaf Bahn wurde eine künstlerische Mahnwache „das Vegane-Funkhaus-Europa, dem ersten offline Radio der Welt“, an jedem Sonntag unter freiem Himmel abgehalten.

Durch die Verdrängung aus den Räumlichkeiten wurden viele Kunstprojekte verschiedenster Genre plötzlich obdachlos. Hier einige der Projekte die es geschafft haben in anderen Örtlichkeiten nach einen Jahr großer Ungewissheit und viel Engagement ihre Arbeit fortzusetzen. (Berlin Free City Jam, Sonntags Varriete, HipHop für Erwachsene Vinyl und Voices)

Am Ende des Jahres feierten die beteiligten Hauptkünstler den ersten Breadless Art Award und beschlossen weiterhin eine offene Bühne unter Freien Himmel abzuhalten. Dies erwies sich jedoch als verboten, ohne eine Sondernutzungsgebühr, die es ja gar nicht einzuspielen galt, da wir ja nur unsere Kunst ohne finanzielle Interessen machen wollten. Also entschloss sich Olaf Bahn unter dem Motto „Wehe DU wählst MICH!“, die Sondernutzungsgebühren zu umgehen, und trat zu nächst ohne konkrete politische Hintergedanken zur Berliner Abgeordnetenhauswahl 2016 an. Die Auswahl der Künstler und die verschiedenen Genre, die während seiner Wahlkampfveranstaltungen Hand in Hand gingen, und die dadaistische und satirische Form der Moderation, gaben uns dann schließlich den Namen Zirkus-DaDa.

Der Zirkus entstand in seinen ersten Atemzügen aus dem Protest gegen steigende Mieten und Verdrängung aus unseren Kiez-Treff, und daher stehen wir natürlich allen Vereinen und Gemeinschaften, die selber gerade Opfer dieses Zeitgeistes, werden mit unseren Moderations- und Protestmodel künstlerisch beiseite.

Also ja da sind wir dann wohl doch politisch …

… aber eigentlich wollten wir nur SPIELEN ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Advertisements

01. Dez. BREADLESS ART AWARD

Fabrik

baa logo 20017

Sehr geehrte Fahrgäste der Bahnsinn geht weiter, aber jetzt Grüßt er mich!

Dieses Jahr werden mehr als 23 Künstler, Gruppen und Projekte von der Berlin Art Assosiation mit dem Breadless Art Award geehrt.

Wir danken Hier allen Künstlern, die sich mit uns in diesem Jahr für die kulturelle Vielfältigkeit eingesetzt haben, mit einem Brot und allen kulturell interessierten Menschen mit einer kostenlosen ehrlichen Show. Hier sehen Sie an nur einem Abend, die größte Menge an bekannten Gesichter der Berliner Performance Kunst, die wir gerade noch so eben, in unser Programm hinein pressen konnte, auf einer Bühne. 

In der Kultur-Fabrik-Moabit, Lehrter Str. 35 (erreichbar über den HAUPT-O-Bahnhof).

LINE-UP Freitag 1. Dezember 2017

19:00 Uhr Einlass und Stullen-Empfang

20:00 Uhr Moderiert durch Steffen Blaubach, ehren wir die präsentesten Stimmen der  Kategorien Gesprochenes. Nominiert sind bis jetzt:

Nick Utzenrath, Benny BaupunQ, Dave, Fritz Freiluft, Tom Ehrlich und Janine Vom Olivenbaum.

22:00 Uhr Moderiert durch Burkhard Bering, ehren wir die präsentesten Gesichter der Kategorie Varieté. Nominiert ist:

Herr Mo, Andy der Clown, Duckie L’Orange und Olaf Bahn. 

23:00 Uhr Moderiert durch Olaf Bahn, verleihen wir den Berliner Radio Preis an. die Formate:

Das A&O, Die Berliner Runde und Rederei FM.

ca. 23:30 Uhr Moderiert durch den PI-Radio-Verbund, ehren wir die präsentesten Liedermacher und Musik schaffenden. Ausgezeichnet werden:

Stefan D, das Kokokollektiv, Mechthild Klann, Rainer vom Feld, Stefan Weitkus , der Papst seine Frau und sein Porsche, Grog Grogsen, und die PrunX. 

Supported, Mitgeschnitten, Moderiert, Übertragen und mit fachlicher Kompetenz Unterstützt durch:

BAA-Plakat Auch zum DOWNLOAD: Plakat BAA 2017

 

LOGO PI-RAdio

 

BREADLESS ART AWARD 2017

Fabrik

 

Sehr geehrte Fahrgäste der Bahnsinn geht weiter, aber jetzt Grüßt er mich!

Dieses Jahr werden mehr als 23 Künstler, Gruppen und Projekte von der Berlin Art Assosiation mit dem Breadless Art Award geehrt.

Wir danken Hier allen Künstlern, die sich mit uns in diesem Jahr für die kulturelle Vielfältigkeit eingesetzt haben, mit einem Brot und allen kulturell interessierten Menschen mit einer kostenlosen ehrlichen Show. Hier sehen Sie an nur einem Abend, die größte Menge an bekannten Gesichter der Berliner Performance Kunst, die wir gerade noch so eben, in unser Programm hinein pressen konnte, auf einer Bühne. 

In der Kultur-Fabrik-Moabit, Lehrter Str. 35 (erreichbar über den HAUPT-O-Bahnhof).

LINE-UP Freitag 1. Dezember 2017

19:00 Uhr Einlass und Stullen-Empfang

20:00 Uhr Moderiert durch Steffen Blaubach, ehren wir die präsentesten Stimmen der  Kategorien Gesprochenes. Nominiert sind bis jetzt:

Nick Utzenrath, Benny BaupunQ, Dave, Fritz Freiluft, Tom Ehrlich und Janine Vom Olivenbaum.

22:00 Uhr Moderiert durch Burkhard Bering, ehren wir die präsentesten Gesichter der Kategorie Varieté. Nominiert ist:

Herr Mo, Andy der Clown, Duckie L’Orange und Olaf Bahn. 

23:00 Uhr Moderiert durch Olaf Bahn, verleihen wir den Berliner Radio Preis an. die Formate:

Das A&O, Die Berliner Runde und Rederei FM.

ca. 23:30 Uhr Moderiert durch den PI-Radio-Verbund, ehren wir die präsentesten Liedermacher und Musik schaffenden. Ausgezeichnet werden:

Stefan D, das Kokokollektiv, Mechthild Klann, Rainer vom Feld, Stefan Weitkus , der Papst seine Frau und sein Porsche, Grog Grogsen, und die PrunX. 

Supported, Mitgeschnitten, Moderiert, Übertragen und mit fachlicher Kompetenz Unterstützt durch:

BAA-Plakat Auch zum DOWNLOAD: Plakat BAA 2017

 

LOGO PI-RAdio

 

Olaf Bahn im WDR

Sehr geehrter Herr Becker,

Ich und meine Chaoten-Freunde sind Offline-Satiriker und wollten Ihnen in diesem Brief ganz herzlich Danke sagen. In Ihrer Sendung im September2017 haben Sie unser bereits seit Februar 2016 aufgeführtes Stück „Wehe du wählst mich!“ durch Niels Heinrich adaptiert.

Wir haben es schon als kleinen Adelsschlag empfunden, dass Sie unser Programm in einer blutleeren fremd Interpretation gebraucht haben, sind jedoch trotzdem sehr gerührt mal online im öffentlichen Fernsehen zu sein. Ich wollte Ihnen daher noch einmal im Rahmen der Offline Satire-Show „Künstler in die ParlamENTE“, „Wehe du wählst mich!“, dem Zirkus-DaDa, unseren Satire-Magazin dem „Bundes-Nacht-Richten-Dienst“, dem „Breadless Art Award“ und der „BUNDESNACHT VORM BUNDESTACH“ unseren Dank aussprechen.

Um Ihnen unseren Dank auch in einer formelleren Art auszusprechen und um mich persönlich bei Ihnen bedanken zu können, lade ich Sie + 5 Personen herzlich als Gast zu uns nach Deppendorf zum 3. Breadless Art Award am Freitag den 1. Dezember 2017 um 19 Uhr in die Kulturfabrik Moabit ein. (Lehrter Str. 35, 10557 Berlin). Wir sind Brotlose Künstler und können Ihnen leider die Fahrt und Unterkunft nicht bezahlen.

Wir würden uns natürlich auch sehr über weitere Adaptionen unserer Stücke freuen, möchten Ihnen jedoch anbieten der Authentizität wegen, sich das nächste mal für das Original aus Deppendorf zu entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen solltest DU meinen Lebenswandel mal ernsthaft überdenken.

Olaf Bahn, Dichter, Denker, Kunstförderer, Zirkus-Direktor, Liedermacher, parteiloser Bundespräsidialamts-Kandidat, freier Journalist, Arbeitnehmer im Ingenieurwesen, Offline Satiriker, Schrifftsteller und Demokrat.

Ab Minute 21:20.

Flyer Online 24.01_48

1. DEZ. BREADLESS ART AWARD 2017

 

Flyer 11b

Sehr geehrte Fahrgäste der Bahnsinn geht weiter, aber er jetzt Grüßt er mich!

Dieses Jahr werden mehr als 23 Künstler, Gruppen und Projekte von der Berlin Art Assosiation mit dem Breadless Art Award geehrt.

Wir danken Hier allen Künstlern, die sich mit uns in diesem Jahr für die kulturelle Vielfältigkeit eingesetzt haben, mit einem Brot und allen kulturell interessierten Menschen mit einer kostenlosen ehrlichen Show. Hier sehen Sie an nur einem Abend, die größte Menge an bekannten Gesichter der Berliner Performance Kunst, die wir gerade noch so eben, in unser Programm hinein pressen konnte, auf einer Bühne. 

In der Kultur-Fabrik-Moabit, Lehrter Str. 35 (erreichbar über den HAUPT-O-Bahnhof).

Fabrik

LINE-UP Freitag 1. Dezember 2017

19:00 Uhr Einlass und Stullen-Empfang

20:00 Uhr Moderiert durch Steffen Blaubach, ehren wir die präsentesten Stimmen der  Kategorien Gesprochenes. Nominiert sind bis jetzt:

Nick Utzenrath,BARON LETIFER SATERDAG, Benny BaupunQ, Dave, Fritz Freiluft,  Tom Ehrlich und Janine Vom Olivenbaum.

22:00 Uhr Moderiert durch Burkhard Bering, ehren wir die präsentesten Gesichter der Kategorie Varieté. Nominiert ist:

Herr Mo, Andy der Clown, Duckie L’Orange und Olaf Bahn. 

23:00 Uhr Moderiert durch Olaf Bahn, verleihen wir den Berliner Radio Preis an. die Formate:

Das A&O, Die Berliner Runde und Rederei FM.

ca. 23:30 Uhr Moderiert durch den PI-Radio-Verbund, ehren wir die präsentesten Liedermacher und Musik schaffenden. Ausgezeichnet werden:

Stefan D, das Kokokollektiv, Mechthild Klann, Rainer vom Feld, Stefan Weitkus , der Papst seine Frau und sein Porsche, Grog Grogsen, und die PrunX. 

baa logo 20017

01. September Zirkus-DaDa

Freitag, 01. September– Zirkus-DaDa in der Samariter Str. 32 –

Auf den Berliner Straßen kann man dem Mainstream bei seinem dreckigen Tagesgeschäften zusehen, während die großartigsten GEMA-freien Künste und grandiose Erstlings-Werke auf unserer offenen Bühne dem Brainless-to-go Alltag  trotzen.

Offene Bühne 22:30 Uhr – mit Spezialguest:

Mechthild Klann, Kokokollektiv ,Benny BaupunQ, Grog Grogsen, Olaf Bahn und … vielen mehr

So gestaltet sich Der Abend:
20:00 Uhr Einlass Gäste die Spielen wollen bitte beim Team Melden!

20-22:30 Uhr teilen wir uns den Spielplatz mit TRINKER FRAGEN POLITIKER ANTWORTEN. Das Zirkus-DaDa Team wird in Seiner ganz besonderen Art und weise den Direktkandidaten die mit uns Sprechen eure Fragen stellen. Danach geht dann sofort der Zirkus-DaDa los.

Die offene Bühne für alle selbst erdachten und GEMA-FREIEN Werke aus Literatur, Junglage, Clownerie, Comedy und Satire freut sich auf deine Performance. Unser Zirkus-DaDa Team lädt zu jeden Abend andere Spezial-Guest ein die mit uns zusammen den Abend abrunden.

22:30 Uhr 1.Akt DaDa-Varieté mit Performance, Lese- und Sprachbeiträgen

Unser Moderator Benny BaupunQ beginnt den Abend mit einer Lesung aus seinem Buch: Leo der kleine Panzer.
Nun Folgen eure Werke und unsere Headliner in einem sich intuitive ergebenen Wechsel mit Pausen. Nehmt die Möglichkeit wahr eure Werke in 7-10 Minuten zu Performance.

Besonderheiten dieses Abends:.

Bottle-Kontrole vom Bautrupp-Nord. Ein Brotloser Künstler wird versteigert, Trump-Olien springen, TRINKER FRAGEN POLITIKER ANTWORTEN, aber alles verraten wir euch nicht im Vorraus.

TECHNIK: Bring dein eigenes Instrument mit und ggf. ein Anschlusskabel („große Mono-Klinke“), du spielst über die Hausanlage vor maximal 32 Plätzen. Wir haben nur zwei Mikrofone und schließen nicht mehr an. Auf die Bühne passen maximal drei Menschen. Wir haben keinen Platz für deinen eigenen Verstärker.

2017_09_Zirkus DaDa - Plakat.jpg

2017_09_Zirkus DaDa – Plakat

Wie alles begann.

Die Anfänge des Breadless Art Award

Der Breadless Art Award entstand 2015. Nach einer Rixdorfer Poetry-Slam wurde ich von jemanden aus Bayern angesprochen. Er sagte mir das sein Ort jedes Jahr Kleinkünstler auszeichne und er mich gerne Nominieren würde. Ich fühlte mich sehr geschmeichelt und berichtete ganz Stolz einen Kumpel von der Ehre die mir zuteil wurde. Dieser erzählte mir das ihm diese Ehre auch schon mal zuteil wurde und berichtete mir lachend von dem Bayrischen Örtchen mit drei Straßen und drei Brauereien, dessen Bier überaus wohlschmeckend sei.
Ich war sehr Belustigt von der Tatsache dass ein Ort mit einer Brauerei je Straße, jedoch ohne Bahnhof glaubte dass ich als Durchschnitts-Berliner motorisiert sei, also dachte ich mir wenn ein Örtchen mit gut schmeckenden Bier und ohne Bahnhof einen Kleinkunstpreis verleihen kann, dann kann ein Durchschnitts-Berliner dem Bier sehr wohl schmeckt, der beteits in mehr als drei Straszen gewohnt hat und der über eine eigene Bahnlinie verfügt(also meinen Stammbaum), auch einen Kleinkunstpreis verleihen kann.
Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mir im Ingenieurwesen, wo man meine künstlerischen Ambitionen stets verlachte. Man nannte mich den Singenden Konstrukteur und versuchte mich dazu zu veranlassen mit dieser „Brotlosen Kunst“ endlich aufzuhören. In Anlehnung der Jahrelangen Stichelein auf meine Kosten arrangierte ich schlieszlich den Breadless Art Award innerhalb von drei Wochen einen Veranstalltungsort und lud alle Befreundeten Künstler ein, sich von mit einem Brot auszeichnen zulassen. An diesen Abend sollte für jedem gut sichtbar sein das wir keine Brotlosen Künstler sind.
Beim erstenmal 2015 waren wir noch im OI-Zosch und trotz totalen technischen Versagens konnten wir alle Künstler mit einem Brot und angenehmen Erinnerungen Nachhause schicken.
Der zweite Breadless Art Award fand 2016 im Studio Ansage statt. Dank der professionellen Hilfe gehörten die technischen Probleme nun der Vergangenheit an. Es war ein ganz besonderer Abend der gegen 1:30 Uhr so absurd wurde, dass die Masse der euphorischen Beiträge, in einer Live-Übertragung einfach nur noch Laut waren. Hier beendeten wir die Show mit dem klaren Auftrag doch bitte weiter zu machen.
Ich konnte bei dieser Veranstalltung so viel über die Organisation von Veranstalltung lernen, dass ich mir dieses Jahr zu traue viele Fehler des letzten Jahres nicht zu wiederholen und einige zu unserem Markenzeichen zu machen.
Der Breadless Art Award 2017 wird dieses Jahr wieder an die präsentesten Gesichter der Berliner Kleinkunstbühnen verliehen. Vom Freitag den ersten bis Samstag den zweiten Dezember wird in der Kultur-Fabrik-Moabit und im PI-Radio-Verbund Übertragen, allen Gästen und den Zuhören am Radio anschaulich und hörbar verdeutlicht das wir keine Brotlosen Künstler sind.
Zu unseren Neuerungen gehört die live Slam-Poetry, größere Räumlichkeiten, ein Kinder- und Jugendfreundliches Vorabendprogramm, die inhaltliche Gliederung in die Verschiedenen Kategorien und die professionelle Moderation durch Freundinnen und Freunde weiterer Kultur Vereine.

 

Flyer 11b